Thomas Haferburg: Industriekultur, Landschaften, Lebensräume

Kohle und Stahl, Kumpel und Maloche, Altes und Zerfallenes sind immer wieder Themen, die meine Fotografien beeinflussen. Inspiriert durch die Werke von Bernd und Hilla Becher, suche ich im Ruhrgebiet die letzten Zeugen einer längst vergangenen Industriekultur.

Die von der Industriekultur geprägten Landschaften, Halden und Flusstäler sowie die natürlichen und die durch den Einfluss des Menschen entstandenen oder veränderten Lebensräume von Pflanzen und Tieren sind weitere Motive, die ich auf meinen Touren mit dem Fahrrad durch Nordrhein-Westfalen fotografiere.

Meine Aufnahmen entstehen frei auf rein künstlerischer Basis und fotografiere ich im Ruhrgebiet, am Niederrhein, im Sauerland und im Bergischen Land sowie in Düsseldorf und Köln. Aus urheberrechtlichen Gründen ist der Zugang zum internen Bereich nur mit einem Login möglich. Ein Kennwort bekommst du gern auf Anfrage per E-Mail.

Porträts, Street-Styles, Fashion

Ausgehend vom dokumentarischen Charakter meiner Fotografie und der Art, Dinge in ihrer Einfachheit und Schönheit darzustellen, entwickelte ich im Laufe vieler Jahre meinen eigenen Stil in der Porträt- und Fashion-Fotografie.

Meine Bilder zeigen eine Mischung aus natürlicher und dokumentarischer Fotografie, authentisch und persönlich, reduziert und puristisch. Manchmal entziehe ich den Fotografien ihre Echtheit durch nur ganz wenige Inszenierungen.

Auch meine Porträts und Street-Styles, entweder natürlich oder verbunden mit unterschiedlichen thematischen Inszenierungen, entstehen im Großraum an Rhein, Ruhr, Emscher und Lippe und oft an ausgewählten Orten der Industriekultur.